Good News: Frische Luft im Stadttheater!

„Nach dem ersten Schock über die landesweite Theatersperre haben wir die unfreiwillige Pause genützt und die lang ersehnte Belüftungs- und Klimaanlage einbauen lassen“, erklärt Martina Malzer, Geschäftsführerin der Bühne Baden. „Diese ist im Herbst wichtiger denn je, da sie für den notwendigen hygienischen Luftwechsel im Theatersaal sorgen wird.“

Die brandneue Lüftungsanlage ist auf dem neuesten Stand der Technik und gewährleistet einen Frischluftanteil von 95%. Malzer: „Es werden knapp 20.000 m³ gefilterte Luft pro Stunden bewegt. Jedoch verhindert das sanfte Einbringen der Luftmengen mittels Quelllüftung lästige Zugerscheinungen.“ Der vorgesehene Kühlfaktor ermöglicht eine Lufteinblastemperatur von 20-22°C und verbessert somit wesentlich die Aufenthaltsqualität im Zuschauerraum. Dies wird sich besonders an heißen Tagen positiv auf das Wohlempfinden des Publikums auswirken.

Wie alles begann …
Im Herbst 2018 wurde erstmals in der Geschichte des Stadttheaters mit COOL DOWN ein großangelegtes Fundraisingprojekt ins Leben gerufen, welches den Einbau einer Belüftungsanlage in das Stadttheater ermöglichen sollte. „Beim Start der Kampagne waren wir gespannt wohin die Reise gehen wird und wie sehr dieses Projekt gelingen möge. Nun fast zwei Jahre später können wir stolz auf das Ergebnis sein“, erzählt Malzer.

Zahlreiche Möglichkeiten von Spendenbeiträgen und Aktionen, deren Erlöse diesem Vorhaben zugeflossen sind, aber auch die Mitgliedsbeiträge des Vereins „Befreundet mit der Bühne Baden“ haben zu einer Summe von mehr als 150.000 € geführt. „Es ist dies eine stattliche Summe und dafür darf ich unseren Besucher und Besucherinnen auf das Allerherzlichste danken“, ist sie stolz auf das Ergebnis. Somit waren, gemeinsam mit den Eigenmitteln der Theater Baden Betriebs GembH, die Gesamtkosten für den Einbau von 800.000 € gewährleistet.

Kniffliges Unterfangen
Parallel zur Organisation der Gesamtfinanzierung wurden die planerischen Maßnahmen zur Umsetzung der Belüftungsanlage in die Wege geleitet. Diese Planung entpuppte sich als interessantes, aber auch kniffliges Unterfangen, da das Einbringen einer Belüftungsanlage in das 110 Jahre alte denkmalgeschützte Stadttheater eine große Herausforderung darstellt. Aber auch diese Hürde konnte erfolgreich genommen und im Sommer der Startschuss zum Einbau gegeben werden. In Betrieb gehen wird die hypermoderne Belüftungs- und Klimaanlage mit der Produktion von ANATEVKA am 24. Oktober. Malzer: „Das wird für die Bühne Baden quasi eine spannende Doppelpremiere …“

Frische Luft im Theater
Malzer: „Mit dem Einbau einer modernen Belüftungs- und Klimaanlage und einem umfangreichen Coronaschutz-Konzept erwartet unser Publikum im Herbst ein unbeschwerter und sicherer Theaterabend im Stadttheater.“

Belüftungsanlage – Technische Details
Die neu installierte Lüftungsanlage wird für den nötigen hygienischen Luftwechsel samt erforderlichen Frischluftanteil im Theatersaal gemäß Stand der Technik sorgen; insgesamt werden knapp 20.000 m³ Luft pro Stunde bewegt. Die vorgesehene Kühlanlage wird eine Lufteinblastemperatur von 20-22°C ermöglichen und so eine wesentliche Verbesserung der Aufenthaltsqualität während der Vorstellungen erwirken. Durch das sanfte Einbringen der Luftmengen mittels der Quelllüftung werden lästige Zugerscheinungen und Luftverwirbelungen vermieden. Möglich wird diese Technik durch die Reaktivierung der bereits beim Bau des Theaterhauses zu Beginn des 20 Jahrhunderts vorgesehene Lüftungsvorkehrungen. Selbstverständlich werden insbesondere bei der Konditionierung der Luft (Temperatur und Befeuchtung) die strengen Vorgaben des Landes Niederösterreich hinsichtlich Energieeffizienz, wie auch die Anforderungen der Denkmalpflege vollständig eingehalten.

Eine Welt voller Helden und Heldinnen

Spielzeitmotto 2021/2022

Ich freue mich, Sie alle zu einer verspäteten Pressekonferenz für die Spielzeit 2021/22 begrüßen zu dürfen, getragen von dem unbeirrbaren Willen, den Spielplan denn auch in die Tat umsetzen zu können – so uns ein neuerlicher drastischer Corona-Rückschlag erspart bleibt.

Von verschiedenen kurzfristigen Lockdown-Verlängerungen gebeutelt, haben wir das Szepter der Bühne Baden eine ganze Spielzeit lang mit anderen Möglichkeiten wie Streamings unserer Theaterarbeiten hochgehalten. Nun endlich dürfen wir wieder live für unser Publikum spielen und Versäumtes nachholen.

Alle unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen einschließlich meiner Person zählen – wie alle Theaterbetriebe – auf die unverbrüchliche Treue und Loyalität unseres Publikums, um nach dieser langen Dürre wieder voll durchstarten zu können, vor hoffentlich vollen Häusern. Gerade in einer Zeit „danach“ (als wenn wir auf eine imaginäre Pausetaste gedrückt hätten), die in ihrer Einzigartigkeit in die Theatergeschichte eingehen wird, sind wir auf Sie besonders angewiesen: Um wieder Bewusstsein für die Schönheit unserer Künste zu wecken. 7 brandneue Produktionen und eine Wiederaufnahme sowie ein Ballettabend, der von unserer neuen Ballettchefin Anna Vita ausgerichtet wird, erwarten Sie.

Das Max-Reinhardt-Foyer bietet sage und schreibe 16 Kammerveranstaltungen. Daneben bieten wir wie bereits in den letzten Spielzeiten auch Oper und diverse Formate für Kinder und Jugendliche an. Das Angebot für unser junges Publikum und somit heranwachsende Theaterbegeisterte nimmt sowieso wieder einen breiten Raum unserer Produktpalette ein.

Wir wünschen unseren Gästen viele unvergessliche Momente gehobener Unterhaltungskunst an der Bühne Baden.

Ihr Michael Lakner
Künstlerischer Leiter der Bühne Baden