Österreichische Regatten 2021 in der Adria

13 „Österreichische“ Regatten waren im Vorjahr in der Adria geplant. Nur zwei haben dann auch stattgefunden.

Auch heuer sind wieder 13 Regatten geplant. Während dieser Bericht geschrieben wurde, ist aber noch nicht klar, ob und wann diese Regatten tatsächlich stattfinden. Viel zu ungewiss ist derzeit die Covid-19 Situation. Da helfen auch die besten Präventionskonzepte nichts, wenn die Quarantänebestimmungen zuschlagen, und die erforderliche Zeit für eine Regatta dann mit Hausarrest verlängert wird. Da werden die meisten dankend von einer Teilnahme absehen. Aber: Wir hoffen das Beste und planen (ins ungewisse). Wer nicht plant, der kann sicher auch nichts veranstalten…
Neun der 13 Regatten zählen zur Bestenliste der Hochseesegler, der Austrian Offshore Trophy. Vier davon werden als Österreichische Staatsmeisterschaften ausgetragen. Zu dem schon lange ausgesegelten One Design Hochsee-Staatsmeistertitel und den beiden ORC Titeln (inshore und offshore) kommt heuer ein neuer Titel für den neuen Olympiabewerb hinzu: „Mixed Two Person Keelboat“. Hier geht es zu zweit über eine längere Strecke durch mindestens eine Nacht – also nichts für Weicheier.
Achtung, heuer neu!
Bei den ORC Zertifikaten wird es neben dem Standardzertifikat die Möglichkeit geben, sowohl ein Doublehanded als auch ein Non-Spinnaker-Zertifikat für ein Boot zu haben. Alle drei dieser Zertifikate können gleichzeitig gültig sein. Speziell Crews, die in ORC-Regatten ohne Spinnaker starten wollen, sollten darauf achten, ein gültiges Non-Spinnaker-Zertifikat zu haben. Haben sie das nicht, wird der Spinnaker im Rating eingerechnet, und sie haben keine Chance.
April
Wenn alles gut geht, dann startet die Saison heuer mit dem Hofbauer Cup in Portorož, bei dem erstmals als Staatsmeisterschaft die ORC Segler und Seglerinnen ihren Inshore-Meister küren. Die Organisation hat schon im Vorjahr namentlich von der Segelschule Hofbauer zu pg7 gewechselt. Das ist aber auch wieder Markus Griessler als verantwortlicher. Organisatorisch bleibt alles beim Bewährten. Was gut ist, muss ja auch nicht geändert werden. Was vor Ort gesellschaftlich möglich ist, bleibt abzuwarten. Es folgt der One Design Business Sprint. In einem langen Schlag geht es mit den Elan 350 (bei achterlichem Wind unter Gennaker) erst gemütlich von Portorož nach Umag (einklarieren) und dann nach einem Start im Renntempo die istrische Küste entlang, weiter über den tückischen Kvarner und dann durch die der kroatischen Küste vorgelagerten Inseln nach Biograd. Unter allen Mixed-Doublehanded-Mannschaften wird der Staatsmeistertitel „Mixed Two Person Keelboat“ vergeben.
Ende April soll die größte der österreichischen Adriaregatten stattfinden, der Kornati Cup. Es soll das schon für das Vorjahr geplante 20. Jubiläum nachgeholt werden! Trotz Corona sind, obwohl noch keine Ausschreibung veröffentlicht wurde, schon 90 der möglichen 110 Plätze vergeben. Gesegelt wird aber wie immer von Murter beginnend in die Inselwelt des Kornati Nationalparks zur Marina Pišcera, nach Žut und über Biograd zurück nach Murter.
Mai
Mitte Mai geht es dann beim 25. Business Cup mit den Bavaria Cruiser 41S um den Staatsmeistertitel im One Design Offshore segeln. Neben einigen Up-and-Downs sind aber auch Navigationsfahrten geplant. Natürlich gibt es auch ORC-Wertungen mit und ohne Spinnaker.
Gleich anschließend findet die Alpe Adria Sailing Week in Punat statt. In der Klasse First 35 wird der traditionsreiche Austria Cup vergeben. Die Crew Oberösterreich und Steiermark des YCA vergeben aber auch Preise nach ORC.
Juni
Die Crew Steiermark organisiert Mitte Juni den Gebirgssegler Cup auf First 35 und in einer ORC Klasse. In 6 Wettfahrten und zusätzlichen gesellschaftlichen Bewerben werden hier die Sieger gekürt. Übrigens die einzige „österreichische“ Regatta, die im Vorjahr in der Adria stattgefunden hat.
Vor der Sommerpause soll es bei schon echten Badetemperaturen noch um den Sieg beim Linz Cup gehen. Hier wird in drei Einheitsklassen mit und ohne Spi um die Klassensiege gefightet. Interessant bis zum Schluss ist die Wertung um den Gesamtsieg, wo das Rating der drei Bootsklassen bei der Regatta selbst ermittelt wird, und sich von Wettfahrt zu Wettfahrt nachjustiert. Wichtig ist bei dieser Veranstaltung auch, dass immer genügend Zeit zum Baden bleibt!
September
Nach der Sommerpause wartet Mitte September der S-Cup organisiert vom NCA. Interessante Wettfahrten werden durch das Format des „umpired Fleetrace“ auf Fareast 28R garantiert. Bootswechsel nach jeder Wettfahrt minimieren Materialunterschiede. Da kommt es wirklich auf die Segler an!
Ohne Spi und damit etwas gemütlicher kann man Mitte September am ifsec Business Cup teilnehmen. Mit 10 bis 12 Booten wird hier relativ stressfrei rund um das Gebiet von Murter von Insel zu Insel gesegelt. Das heißt aber nicht, dass die Platzierung den Teilnehmer und Teilnehmerinnen egal wären. Trotzdem hat man auch Zeit zum Baden in der noch immer warmen Adria und zum Genießen der Landschaft.
Im Anschluss kann man bei der Adriatic Sailing Week mitmachen. In zwei Einheitsklassen segeln hier alle mit Spi!
Oktober
In der Woche vom 9. bis 15. Oktober wird nochmal ein Staatsmeistertitel vergeben: Bei der Offshore Challenge geht es von Biograd nach Dubrovnik und wieder zurück. Gute Seemannschaft ist hier wirklich gefragt. Für einige ist die Strecke zu hart – es geht ja doch auch durch die Nacht, und bei Bora oder Jugo kann es auch ganz schön ruppig werden. Für andere ist es zu weich – einen Offshore-Staatsmeistertitel zu vergeben, wo nur die Küste entlang gesegelt wird ist nicht ganz richtig! Beides hat sicher seine Berechtigung, doch es ist wahrscheinlich ein guter Mittelweg.
Mitte Oktober steht der Adria Cup des SYCS in der Einheitsklasse First 35 mit und ohne Spi in normal langen Wettfahrten am Programm. Die abwechslungsreichen Kurse führen um Bojen aber auch viel um Inseln.
Nicht wie üblich gestartet, sondern beendet wird die Saison mit dem Round Palagruža Cannonball. Heuer gibt es zu den Bavaria Cruiser 41S als zweite Einheitsklasse die Bavaria Cruiser 46, um das Bootsangebot wieder zu steigern. ORC-Wertung gibt’s hier keine. Die 380 Seemeilen-Route führt wie immer von Biograd um den Felsen Palagruža, um Dugi Otok und zurück.
Bei der Vielfalt an verschiedenen Regatten sollte doch für jeden was dabei sein! Je nach Zeit und finanziellen Möglichkeiten kann man sich mehr oder weniger Regatten aussuchen.
Was sie wählen sollen? Die anschließende Tabelle gibt einen guten Überblick. Sollten Sie noch immer unsicher sein, so hilft Ihnen die keine Entscheidung getroffen haben, die Redaktion der Yacht Info (yachtinfo@yachtinfo.at) oder der Autor (schmidleitner@sportconsult.at) helfen Ihnen gerne weiter. Sollten auf Grund der Pandemie Termine verschoben werden, so finden Sie dies auf www.yachtinfo.at
Auf ein Wiedersehen bei einer der Regatten im Süden freut sich
Gert Schmidleitner

Alle Regatten finden Sie in einer übersichtlichen Tabelle - mit Klassen, Wertung etc. - in der Yacht Info 1/2021.
Unter Termine haben wir ebenfalls alle Regatten erfasst.

Austrian Offshore Trophy

2020 hat sich die Zahl der durchgeführten Regatten auf zwei reduziert, weshalb man auf eine Auswertung verzichtet hat.
2021 sollen wieder neun Regatten in diese offizielle Bestenliste der Offshoresegler aufgenommen werden.
Die Bestenliste wird vom Referat für Breitensport im Österreichischen Segelverband verwaltet. Die dazuzählenden Regatten bieten eine gesicherte Qualität im sportlichen Bereich, da hierfür entsprechende Qualitäts-Richtlinien gelten, die in der Österreichischen Wettfahrtordnung nachzulesen sind. Werden diese nicht eingehalten (z.B. Mindestqualifikation des Wettfahrtleiters), so kann die Regatta nicht gewertet werden, bzw. wird im nächsten Jahr von vornherein in die Liste nicht aufgenommen. Gewertet wird in den Kategorien Einheitsklasse mit Spi, ORC mit Spi und Einheitsklasse/ORC ohne Spi. Alle Regatten zählen mit Faktor 1,0. Die Hochseemeisterschaften gehen mit 1,2 in die Wertung ein.
Die zur Austrian Offshore Trophy zählenden Regatten sind in der Tabelle mit den Faktoren gekennzeichnet.
Alle Details wie die genaue Berechnungsformel und zu gegebener Zeit den Zwischenstand finden Sie auf der Website des OeSV

Alle Details dazu finden Sie hier ...

Regattatermin

Alle Regatten in der Adria, nach Termin geordnet, finden Sie unter "Termine".

Dort finden Sie auch eventuelle Covidbedingte Verschiebungen!